Herren 2 feiern die Herbstmeisterschaft

Donnerstag, 13. Dezember 2018

Der zweiten Herrenmannschaft des TTC gelang mit einem 9:3 Sieg gegen Durbach die Herbstmeisterschaft. Da sich die Meisterschaftskonkurrenten gegenseitig Punkte abnahmen, konnte sich Steinach an die Spitze der A-Klasse 1 setzen.

Gegen die ersatzgeschwächte Erste aus Durbach ging man nach den Doppeln mit 2:1 in Führung.

Anschließend siegten die Steinacher in allen Begegnungen der ersten Einzelrunde, sodass beim 8:1 die Herbstmeisterschaft nahe lag.

Matchwinner des 9:3 Erfolgs war Steinachs Nr. 3, Sebastian Kienzler, der das Doppel mit Marius Schwörer sowie beide Einzel gewinnen konnte.

Nun geht die Mannschaft gelassen in die Winterpause und versucht in der Rückrunde den Meistertitel zu erreichen. Da jedoch die Konkurrenz groß ist, wird dies sicherlich ein heißes Rennen an der kleinen grünen Platte werden.

Durbach – Steinach II 3:9

Siefert/Werner – Kinnast Marco/Brucker Gerd 3:1
Bahr/Erdrich – Schwörer Marius/Kienzler Sebastian 2:3
Männle/Schirrmann – Roth Moritz/Neumaier Thomas 0:3
Siefert – Kinnast 1:3
Werner – Schwörer 2:3
Bahr – Roth 0:3
Männle – Kienzler 1:3
Schirrmann – Brucker 2:3
Erdrich – Neumaier 0:3
Siefert – Schwörer 3:1
Werner – Kinnast 3:1
Bahr – Kienzler 0:3

In der Pokalrunde lief es für die Zweite nicht so gut. Hier traf man mit Kappel 2 auf den Tabellenführer der A-Klasse 2.

In zum Teil hart umkämpften Spielen gelang leider kein Punkt und man schied durch die 0:4 Niederlage aus dem Pokalrennen aus.

Steinach II – Kappel II 0:4

Schwörer – Kern 1:3
Kienzler – Bücheler 2:3
Roth – Bing 1:3
Schwörer/Roth – Kern/Bing 2:3

verfasst von tobias am 13. Dezember 2018 um 09:55

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben



Blog Kategorien


Archiv


Geburtstagskinder des Monats

  • Margarethe Sum (1.1.)
  • Herbert Obert (1.1.)
  • Samira Gühr (3.1.)
  • Christine Schwörer (4.1.)
  • Thomas Kammerer (9.1.)
  • Manuel Rempel (11.1.)
  • Alexandra Vollmer-Himmelsbach (12.1.)
  • Ulrike Freytag (14.1.)
  • Isabella Schöner (16.1.)
  • Dominique Leible (17.1.)
  • Thomas Huber (21.1.)
  • Hans-Peter Giesler (21.1.)
  • Nicolas Kinnast (29.1.)