Steinach 2 verliert Spitzenspiel unglücklich

Mittwoch, 30. Januar 2019

Am vergangen Wochenende kam es in der Herren Kreisklasse A1 zum Spitzenspiel zwischen dem TTC Steinach 2 und dem TTC Oberkirch-Haslach 1.

Leider glückte die Revanche für die Vorrundenniederlage nicht denn Steinach verlor 4:9. Dass es ein enges Spitzenspiel werden sollte, bahnte sich bereits in den ersten beiden Doppeln an, diese verlor Steinach jeweils mit 2:3.

Durch ein starkes, siegreiches Doppel 3 behielt man aber den Anschluss. Doch auch in den Einzeln gingen alle knappen Spiele an Oberkirch-Haslach. So stand es nach der ersten Einzelrunde bereits 3:6.

Nach weiteren hart umkämpften Spielen kam beim 4:8 Zwischenstand nochmals Hoffnung auf, doch wieder siegten die Gastgeber äußerst knapp im hart umkämpften Match.

So verlor man am Ende sehr unglücklich mit 4:9. Doch durch die Tatsache, dass die Spitzenteams sich gegenseitig Punkte abnehmen, hat die Steinacher Zweite immer noch in eigener Hand, die Meisterschaft zu erringen.

TTC Oberkirch-Haslach – TTC Steinach 2, 9:4

Schwarz/Schwarz – Schwörer Marius/Kienzler Sebastian 3:2
Sauer/Spraul – Roth Moritz/Messuti Vito 3:2
Maier/Huber – Kinnast Marco/Brucker Gerd 0:3
Sauer – Roth 3:2
Maier – Schwörer 3:1
Schwarz G. – Kinnast 3:2
Schwarz N. – Messuti 3:2
Spraul – Brucker 0:3
Huber – Kienzler 1:3
Sauer – Schwörer 3:1
Maier – Roth 3:0
Schwarz G. – Messuti 2:3
Schwarz N. – Kinnast 3:2

verfasst von tobias am 30. Januar 2019 um 09:42

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben



Blog Kategorien


Archiv


Geburtstagskinder des Monats

  • Thomas Neumaier (4.2.)
  • Clemens Neumaier (4.2.)
  • Adrian Himmelsbach (5.2.)
  • Karl-Heinz Freytag (6.2.)
  • Aljoscha Gühr (11.2.)
  • Hans-Joachim Lauble (13.2.)
  • Pauline Moser (13.2.)
  • Sophia Schnaitter (14.2.)
  • Frank Edelmann (16.2.)
  • Patrick Jockers (16.2.)
  • Johannes Vögele (17.2.)
  • Markus Kienzle (20.2.)
  • Roland Himmelsbach (20.2.)
  • Vito Messuti (22.2.)
  • Marco Kinnast (22.2.)
  • Adalbert Schwendemann (25.2.)
  • Petra Moser (26.2.)