2. Herrenmannschaft wahrt Aufstiegschance

Mittwoch, 27. Januar 2016

Am letzten Dienstag kam es zu einem Pokalderby der besonderen Art. Steinachs Zweite spielte unter den Augen des aus Haslach stammenden DTTB-Präsidenten Michael Geiger gegen die Haslacher.

Eine weitere besondere Situation kam zu Stande da der ehemalige Haslacher Sebastian Kienzler in Steinach aufgestellt war. Dieser ist immernoch Sportwart beim TTC Haslach und musste so gegen seinen ehemaligen Trainer und momentanen Vorstandschaftskollegen spielen.

Die Zuschauer sahen eine Spannende Partie, drei der Sechs spiele endeten erst im finalen Fünften Satz.

Am Ende stand ein 4:2 Erfolg seitens der Steinacher zu Buche, was den Einzug ins Viertelfinale des Bezirkspokals bedeutete. Für Steinach punkteten: Vito Messuti (2), Sebastian Kienzler und Marco Kinnast.

Nach einem guten Start ins Jahr durch den Pokalsieg wollte die Zweite auch in der Liga gut in die Rückrunde starten. Gegen den TTF Oberkirch II konnte der TTC in der Vorrunde überzeugend mit 9:2 gewinnen, doch diesesmal traten sie komplett an und die Steinacher stellten sich auf ein schwieriges Spiel ein.

Mit einer 2:1 Führung aus den Doppel startete man gut in die Partie. Nach einer sehr starken ersten Einzelrunde stand eine 7:2 Führung zu buche. Doch es wurde nochmal spannend und die Oberkircher kamen nochmal ran, doch am Ende konnte Steinachs zweite mit 9:4 gewinnen und hat sich so noch nicht aus dem Titelkampf verabschiedet.

Für Steinach punkteten: Fabian Schwörer, Sebastian Kienzler (2), Marco Kinnast (2), Gerd Brucker, Marius Schwörer sowie die Doppel Messuti/Brucker und Schwörer F./Kinnast.

verfasst von tobias am 27. Januar 2016 um 09:48

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben



Blog Kategorien


Archiv


Geburtstagskinder des Monats

  • Marco Weiß (2.12.)
  • Ute Vögele (7.12.)
  • Thomas Volk (8.12.)
  • Ernst Eble (9.12.)
  • Frank Gitzinger (9.12.)
  • Isabelle Schwendemann (10.12.)
  • Susanne Harteld (11.12.)
  • Tobias Haas (12.12.)
  • Thaddäus Malinowski (16.12.)
  • Gregor Uhl (18.12.)
  • Karl Joos (18.12.)
  • Stefan Maier (22.12.)
  • Bernhard Schwendemann (22.12.)
  • Herbert Volk (23.12.)
  • Marlene Moser (25.12.)
  • Dieter Küsel (27.12.)