Steinacher Tischtennis-Mini-Meisterschaften 2002

Sonntag, 10. November 2002

Sechzehn Mädchen und Jungen fanden sich beim Steinacher Ortsentscheid in der Schulturnhalle ein. Die Sieger in den drei Altersklassen, bis acht, bis zehn und bis zwölf Jahre wurden ausgespielt. Voraussetzung für die Teilnehmer war, dass sie noch an keiner offiziellen Veranstaltung eines Tischtennisverbandes teilgenommen haben. Vor allem im kleinen und großen Endspiel der Jungen bis zehn Jahre zeigten die Kinder bereits eine überraschend gute Technik, so dass sich Jugendleiter Hans-Joachim Lauble freuen würde, wenn er diese Talente für den Tischtennissport gewinnen könnte.

Da nur zwei Mädchen starteten, haben sich beide automatisch für den Bezirksentscheid am 15. März 2003 qualifiziert. Sollte ihnen auch dort ein Sieg gelingen, könnten sie sich über das Verbandsfinale für das Bundesfinale qualifizieren. Die Linkshänderin Selina Schwörer gewann gegen Mareike Benz.

Bei den ältesten Teilnehmern waren drei Jungen am Start. Hier konnte Claudius Kreyer gewinnen. Er war im Vorjahr Orts- und Bezirkssieger bei den Neun- und Zehnjährigen. Robin Blum wurde Zweiter vor Hansi Millinger. Bei den Jungen bis zehn Jahre mussten sich die Spieler in Gruppen für die Halbfinal-Spiele qualifizieren. Im kleinen Endspiel siegte Fabian Offenburger mit sehenwerten Vorhand-Topspin-Bällen gegen Jochen Baas und wurde damit Dritter.

 

Das Endspiel war spannend. Während im ersten Satz Andreas Volk mit 13:11 das Glück noch auf seiner Seite hatte, wechselte es im zweitern Satz zu Jochen Kinnast, der mit 13:11 ebenfalls in der Verlängerung gewann. Als er auch den dritten und vierten Satz für sich entscheiden konnte, stand er als neuer Steinacher Mini-Meister fest. Beide werden beim Bezirksentscheid die Steinacher Farben erfolgreich vertreten, so Jungendwart Lauble.

 

verfasst von tobias am 10. November 2002 um 14:41

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben



Blog Kategorien


Archiv


Geburtstagskinder des Monats

  • Eckart Dold (1.5.)
  • Andreas Dold (2.5.)
  • Elke Stremlow (4.5.)
  • Christiane Vollmer (6.5.)
  • Sandra Schwörer (11.5.)
  • Berthold Rosenthal (12.5.)
  • Sebastian Kienzler (15.5.)
  • Clemens Brucker (19.5.)
  • Sarah Lauble (25.5.)
  • Franz Benz (26.5.)
  • Danny Stahl (27.5.)
  • Konrad Volk (27.5.)
  • Jan Schnaitter (27.5.)
  • Norbert Buchholz (28.5.)