Ewald-Roser-Jedermannsturnier 2002

Donnerstag, 10. Oktober 2002

Sechs Zweiermannschaften traten in diesem Jahr an, um im System jeder gegen jeden den Turniersieger zu ermitteln. Dabei wurden vier Einzel und ein Doppel ausgetragen. Nachdem der Titelverteidiger SISU kurzfristig absagen musste, war der Weg für den Vorjahreszweiten, die DLRG, frei. Die Chance ließ sich die Mannschaft mit den Brüder Frank und Thomas Gitzinger nicht nehmen und spielte sich mit erstaunlich sicherem Offensivspiel souverän von Sieg zu Sieg.

Die Mannschaft Unterdorf belegt schon seit Jahren vordere Plätze beim Steinacher Hobbyspieler-Turnier. Hubert Benz (6 : 2 Einzelspiele) und Gottfried Weber (5 : 2) unterlagen zwar der DLRG, gewannen aber alle anderen Spiele, so dass sie am Ende verdient auf dem zweiten Platz landeten. Die junge Mannschaft Jogi, bestehend aus Patrick und Andre Jockers, lag mit einer Spielbilanz von 2 : 3 gleichauf mit Albert Griesbaum und Hans-Peter Steiner von der DJK Welschensteinach. Das Verhältnis der Einzelspiele fiel dann mit 10 : 11 im Vergleich zu 8 : 11 (DJK) für die Jockers-Brüder aus. Auch der fünfte Platz wurde durch die Einzelsiege entschieden, da sowohl Vater und Sohn Prantner als auch der Tennisclub mit Florian Willmann, Armin Volk, Steffen Maak und Felix und Lukas Schöner je ein Spiel gewonnen hatten. Mit 7 : 14 hatten Vater und Sohn (Tennisclub 6 : 14) knapp die Nase um den fünften Platz vorn.

 

Mit dem Titel bester Einzelspieler des Turniers konnte sich am Ende Patrick Jockers schmücken, der mit 8 : 1 gewonnen Spielen als Preis einen Eintrittskartengutschein für ein Bundesligaspiel der DJK Offenburg entgegennahm. Das einzige Spiel verlor er gegen Frank Gitzinger von der DLRG. Er hatte das Tischtennisspielen vor Jahren, ebenso wie die Zweitplatzierten Frank und Thomas Gitzinger (je 5 : 0), beim TTC Steinach gelernt.

verfasst von tobias am 10. Oktober 2002 um 14:46

- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben



Blog Kategorien


Archiv


Geburtstagskinder des Monats

  • Daniel Burger (12.11.)
  • Klaus Schwendemann (12.11.)
  • Frank Gühr (13.11.)
  • Sabine Ketterer (15.11.)
  • Benjamin Gallus (16.11.)
  • Christine Matt (17.11.)
  • Susan Deschler (19.11.)
  • Josef Himmelsbach (20.11.)
  • Christine Schnaitter (22.11.)
  • Carlo Stöhr (22.11.)
  • Stefan Waidele (28.11.)
  • Michael Dold (30.11.)
  • Daniel Offenburger (30.11.)